Vorsorgeuntersuchungen

Angebotsuntersuchung unterscheidet sich minimal von Pflichtuntersuchung

Wenn nicht kategorisch ausgeschlossen werden kann, dass Arbeitnehmer während einer Tätigkeit mit einem Gefahrstoff in Kontakt kommen, sind Arbeitgeber verpflichtet, eine Angebotsuntersuchung anzubieten. Ausschlaggebend sind für eine Angebotsuntersuchung exakt die Gefahrstoffe, die auch Auslöser für die Pflichtuntersuchung sind. Der Unterschied zwischen beiden Untersuchungen, besteht lediglich in der Häufigkeit der Exposition. Ist eine dauerhafte Exposition nicht… mehr

Vorsorge G30: Alles Wichtige zur Vorsorgeuntersuchung „Hitze“

Der Silbermantel wiegt 3 Kilo. Kapuze, Helm, feuerfeste Handschuhe und die klobigen Arbeitsschuhe tun ihr übriges. Wer als Stahlkocher arbeitet, der lebt gefährlich. Wenn das Roheisen mit 1500 Grad aus dem Hochofen schießt, müssen die Arbeiter topfit sein. Die Arbeitsbedingungen für Stahlkocher mögen die heißesten sein, ganz alleine sind sie mit diesen Temperaturen aber trotzdem… mehr

Vorsorge G20: Alles Wichtige zur Untersuchung „Lärm“

Arbeitsschutz wird in Deutschland großgeschrieben. Die Arbeitsschutzbehörden und Berufsgenossenschaften kontrollieren die Umsetzung der Sicherheitsvorschriften engmaschig. Für das persönliche Wohl der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sorgen außerdem die unterschiedlichsten Vorsorgeuntersuchungen. Die G25-, G37- und G42-Vorsorgeuntersuchungen haben wir Ihnen schon vorgestellt – auch die G20-Untersuchung ist eine der wichtigen ihrer Art. Vorsorgeuntersuchung Lärm Die G20-Untersuchung beschäftigt sich mit… mehr

Vorsorge G21: Alles Wichtige zur Vorsorgeuntersuchung „Kältearbeit“

Am Arbeitsplatz lauern die unterschiedlichsten Gefahren auf uns: Beim Feuerwehrmann ist es die enorme Hitze, bei dem Handwerker schwere körperliche Arbeit und Lärm, bei der Ärztin die drohenden Infektionen. 
An anderen Arbeitsplätzen schädigt der monotone Bildschirm unsere Augen, in Kühlhäusern und in der Lebensmittelindustrie ist es die Kälte, die uns zusetzt. Arbeitssicherheit wird in Deutschland… mehr

Vorsorge G26: Alles Wichtige zur Arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchung Atemschutz

In unterschiedlichsten Berufen ist das Tragen eines Atemschutzgerätes Pflicht. Vor allem wenn es sich um Tätigkeiten handelt, in denen man mit gefährlichen oder gesundheitsschädlichen Stoffen in Berührung kommt. Sobald ein Atemschutzgerät länger als 30 Minuten pro Tag eingesetzt wird, muss eine Vorsorgeuntersuchung absolviert werden. Der Inhalt dieser Vorsorgeuntersuchung kommt auf den Gerätetypen an. Zur Klassifikation… mehr

Vorsorge G41: Alles Wichtige zur Untersuchung „Arbeiten mit Absturzgefahr“

Arbeitnehmer mit Tätigkeiten, die in der Höhe ausgeübt werden, müssen die Vorsorgeuntersuchung G41 absolvieren. Nur, wer die im Rahmen der G 41-Untersuchung überprüften gesundheitlichen Anforderungen erfüllt, darf Arbeiten an Häuserfassaden, Windrädern, Türmen oder Schornsteinen durchführen. Hintergrund ist, dass für solche Arbeiten Hilfsmitteln wie Sicherheitsgeschirre und Seilen von Nöten sind. Alle Anwender von persönlicher Schutzausrüstung gegen… mehr

Vorsorge G42: Alles Wichtige zur Untersuchung „Infektionsgefährdung“

Die G42-Untersuchung wird vor allem im medizinischen Bereich, bei Bediensteten im Pflegebereich, in der Kinderbetreuung und -Erziehung, sowie im Garten- und Landschaftsbau durchgeführt. Die Vorsorge soll vor den gängigsten Infektionskrankheiten schützen. Im medizinischen Bereich geht es dabei vor allem um einen Schutz vor Hepatitis A und B sowie allen anderen impfbaren Erkrankungen. Arbeitnehmern in der… mehr

Vorsorge Bildschirmuntersuchung G37: Pflicht oder freiwillig?

Die arbeitsmedizinische Vorsorge G37 richtet sich an Arbeitnehmer, die die meiste Zeit vor dem Bildschirm eines Rechners sitzen. Mithilfe der G37 sollen gesundheitliche Beeinträchtigungen am Computer-Arbeitsplatz möglichst früh erkannt werden. Im Fokus der G 37 steht dabei die Sehfähigkeit der Angestellten. Untersucht wird Sehschärfe, räumliches Sehen, der Farbsinn sowie Stellung und Beweglichkeit der Augen. Vor… mehr

Vorsorge G25: Alles Wichtige zur Untersuchung „Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten“

Die G25-Untersuchung ist eine der am häufigsten durchgeführten arbeitsmedizinischen Untersuchungen. Sie ist weder Pflicht- noch Angebotsuntersuchung, sondern vielmehr eine Vorsorgeuntersuchung, die die Eignung einer Person für eine bestimmte Tätigkeit feststellen soll und in der Regel durch den Betriebsarzt eines Unternehmens durchgeführt wird. Fahrer von LKW, Gabelstaplern und Schienenfahrzeugen können G25-Untersuchung absolvieren Diese Tätigkeiten sind vor… mehr