Betriebsarzt Merseburg – als Arbeitgeber abgesichert mit DOKTUS

Arbeitsschutzmaßnahmen und fachärztliche Beratung durch Betriebsmediziner sind Pflicht für jedes Unternehmen in Merseburg. Einen hohen Bekanntheitsgrad erlangte die mitteldeutsche Stadt Merseburg neben Halle und Bitterfeld-Wolfen vor allem durch seine Chemieindustrie. Mit den angrenzenden Gemeinden Schkopau im Norden und Leuna im Süden wurde sie zum Zentrum des „Chemiedreiecks“. Bereits ab 1893 siedelten sich in dieser Region chemische Industriebetriebe an. Mit 28.000 Arbeitnehmern war das Leuna-Werk 1978 der größte Chemiebetrieb in der DDR. Heute sind auf dem Gelände des Chemieparks viele unterschiedliche Betriebe ansässig. Als modernisierter Industriestandort ist das „Chemiedreieck“ weiterhin größter Arbeitgeber der Region Merseburg.

Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz spielen für die rund tausend Beschäftigten auch in den kleineren Betrieben eine wichtige Rolle. Als ausgebildete Arbeitsmediziner sind Betriebsärzte in Merseburg zuständig für alle Aspekte des medizinischen Arbeitsschutzes und der Gesundheitsvorsorge der Mitarbeiter. DOKTUS vermittelt und berät Arbeitgeber zielgenau bei der Suche nach einem geeigneten Arbeitsmediziner.

Mitarbeiterschutz durch betriebliche Gesundheitsvorsorge

Gerade in der verarbeitenden Chemieindustrie kann der Umgang mit Gefahrstoffen zu Arbeitsunfällen oder Berufskrankheiten führen. Entsprechend sind arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen wie „Atemschutz“ (ehemals G26) oder “Krebserzeugende Gefahrstoffe“ (ehemals G40) anzubieten. Auch gibt es eine Anzahl weiterer spezifischer Vorsorgeuntersuchungen zu einzelnen chemischen Gefahrstoffen oder deren Verbindungen. Ist der Mitarbeiter mit quarzhaltigem silikogenen Feinstaub in Berührung gekommen? Liegt eine berufsbedingte Gefährdung der Lungen vor? Hier verspricht die Untersuchung „Silikogener Staub“ ( ehemals G 1.1) Klarheit.

Das Deutsche Chemie- Museum Merseburg dokumentiert anschaulich die Entwicklung der chemischen Industrie in der mitteldeutschen Region. Doch nicht nur dort gibt es einen Bezug zum traditionsreichen Wirtschaftsfaktor: Die Hochschule Merseburg bietet seit 1992 einen Bachelorstudiengang Chemie- und Umwelttechnik an. Wer jedoch glaubt, Merseburg habe außer Chemie nichts zu bieten, der irrt.

Die im Süden Sachsen-Anhalts liegende Stadt Merseburg zählt zu den ältesten Städten Mitteldeutschlands und fand bereits im 9. Jahrhundert urkundliche Erwähnung. Neben den kulturhistorischen Zeugnissen der Dom- und Hochschulstadt dominieren heute Musikfeste als touristische Anziehungspunkte. Hierzu zählen unter anderem die Merseburger Orgeltage, 1960 gegründet und seit 1994 vom „ Freundeskreis Musik und Denkmalpflege in Kirchen des
Merseburger Landes e.V.“ veranstaltet. Jedes Jahr im September zieht das traditionsreiche Musikfest zahlreiche Musikliebhaber und Touristen an. Die Merseburger Orgeltage zählen zu den kulturellen Höhepunkten Sachsen-Anhalts. Weitere Konzerte in den Sommermonaten finden ebenfalls rund um den Dom und um das Schloss statt: Jeweils an Samstagen gibt es in stimmungsvoller Kulisse Irish Folk, Country, Rock, Pop und Folk zu hören. Musikfeste in Merseburg wie die Merseburger Orgeltagen haben eine lange Tradition und ziehen ein internationales Publikum an. Diese Events werden geplant und organisiert von vielen Beschäftigten an Bildschirmarbeitsplätzen. Geschulte Betriebsmediziner verweisen hier auf arbeitsmedizinische Untersuchungen wie der „PC- Arbeit“ (ehemals G37).

Gesundheitsvorsorge für jeden Betrieb gemäß der arbeitsmedizinischen Vorsorgeverordnung (ArbMedVV)

Arbeitsmedizinische Untersuchungen werden u.a. dann veranlasst, wenn es nach mehrwöchiger Erkrankung oder Beeinträchtigung eines Mitarbeiters berechtigte Bedenken gegen die Fortsetzung der Tätigkeit geben könnte. Doch muss der Arbeitgeber auch Wunschvorsorgen des Beschäftigten entsprechen, wenn dieser einen ursächlichen Zusammenhang zwischen seiner Erkrankung und seiner Tätigkeit am Arbeitsplatz vermutet. Der Unternehmer ist gesetzlich verpflichtet, die Belegschaft auf den generellen Anspruch einer arbeitsmedizinischen Wunschvorsorge hinzuweisen.

Die Bereitstellung von professionellen Arbeitsschutz- und Arbeitssicherheitsangeboten im Unternehmen spielt auch im Wettbewerb um geeignete Arbeitskräfte eine zunehmende Rolle. Das Expertenteam von DOKTUS bietet professionelle Beratung zu den Themen Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin und vermittelt Arbeitsmediziner in Ihrer Region.