Luckenwalde – Vielfalt braucht das Fundament der Arbeitssicherheit

Betriebsarzt in Luckenwalde finden mit DOKTUSViele Städte definieren sich seit alters her über eine bestimmte Industrie oder ein herausragendes Produkt. Im Lauf der Zeit siedeln sich Unternehmen der gleichen Branche an oder solche, die Zulieferprodukte herstellen. In Luckenwalde war das anders. Schon in vorindustrieller Zeit zeichnete sich die Stadt zwischen Berlin und Fläming durch eine stark diversifizierte Wirtschaft aus. Hier wurden Tücher gewebt, Hüte produziert, Räder hergestellt, Schnaps gebrannt und Bier gebraut. Im 19. Jahrhundert fertigte man in Luckenwalde die ersten patentierten Pappteller, es gab eine Pianofabrik und eine für Feuerlöschgeräte. Man sprach völlig zurecht von der „Stadt der Schornsteine“. Da war schon früh das Fundament für die Arbeitssicherheit gelegt.

Auch heute noch zeichnet sich Luckenwalde durch eine sehr unterschiedliche Wirtschaftsstruktur aus. Inzwischen spielt aber auch der Tourismus eine große Rolle. Doch so unterschiedlich die Branchen auch sein mögen – alle Unternehmen eint eines. Jeder Betrieb braucht eine Betriebsärztin oder einen Betriebsarzt.

Neue Herausforderungen für Betriebsärzte in Luckenwalde

Schon nach dem zweiten Weltkrieg begann die Einwohnerzahl Luckenwaldes zu sinken, ein Trend, der sich nach der Wiedervereinigung deutlich fortsetzte und erst in den letzten Jahren langsam wieder umkehrt. Dafür war es nötig, neue Wege zu gehen. So wurde zum Beispiel ein Biotechnologiepark angelegt. Zudem sind auch Unternehmen in der chemischen Industrie tätig. Hier gibt es gleich eine ganze Palette von Vorsorgeuntersuchungen, die ein Betriebsarzt in Luckenwalde anbieten kann, sei es Vorsorgeuntersuchungen zu Krebserregenden Stoffen (G 40), Hauterkrankungen (G 24), Infektionsgefahren (G 42) oder zu zahlreichen unterschiedlichen chemischen Stoffen.

Arbeitsmedizinische Vorab-Untersuchungen bei beruflichen Auslandsaufenthalten unter besonderen klimatischen Belastungen

Darüber hinaus hat sich aber noch ein ganz anderer Wirtschaftszweig etabliert, den man früher mit Luckenwalde gar nicht so in Zusammenhang gebracht hätte: den Tourismus. Zu verdanken ist das in erster Linie dem Flaeming-Skate, dem größten zusammenhängenden Wegenetz für Inline-Skater in Europa. Über 230 Kilometer feinste asphaltierte Strecke erwarten Sportler, vom Anfänger über den ambitionierten Amateur bis hin zum Profi. Das Tor zu diesem Skater-Paradies liegt in Luckenwalde. Darüber hinaus gibt es für Nordic-Walker en Wanderwegenetz von über 400 Kilometer. Auch die Fläming-Therme lockt jedes Jahr zahlreiche Gäste nach Luckenwalde. Für die Touristen stehen zahlreiche Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe bereit. Doch auch Restaurants und Hotels müssen einen Betriebsarzt nachweisen können. Denn auch hier ist der betriebliche Arbeitsschutz ein wichtiger Faktor für das Wohl der Mitarbeiter. Und nur gesunde und motivierte Mitarbeiter halten den Tourismus am Laufen.

Die breite Angebotspalette eines Betriebsarztes in Luckenwalde

Laut der Richtlinien der DGUV 2 muss ein Betriebsarzt in Luckenwalde pro Mitarbeiter und Jahr mindestens 0,2 Stunden aufwenden. Schon das macht deutlich, dass kein Unternehmen an einem Betriebsarzt vorbei kommt.

Untersuchungen und Beratungen gehören zu den Kernkompetenzen eines Betriebsarztes in Luckenwalde. Doch damit ist es längst nicht getan. Tatsächlich leistet er noch viel mehr. Betriebe mit zehn oder mehr Angestellten müssen von einem Betriebsarzt begutachtet werden. Der findet dann heraus, wo Gesundheitsrisiken für die Beschäftigten lauern und er weiß vor allem Rat, wie sie zu minimieren oder komplett auszuschließen sind. Bei der Betriebsärztin oder dem Betriebsarzt kann man sich auch impfen lassen, wenn zum Beispiel die nächste Grippewelle droht. Auch in Zeiten der Corona-Pandemie stehen Betriebsärzte bereit, um die Mitarbeiter zu impfen. Oft stellt sich die Frage nach der richtigen Ergonomie, zum Beispiel an einem Bildschirm-Arbeitsplatz. Hier hat ein Arbeitsmediziner stets einen guten Rat parat. Schwangere Mitarbeiterinnen können sich in Fragen des Mutterschutzes ebenfalls immer an ihre Betriebsärztin oder ihren Betriebsarzt wenden.

Warum ist ein Betriebsarzt überhaupt nötig und wie hilft DOKTUS weiter?

Schon vom ersten Angestellten an, ist ein Betriebsarzt vorgeschrieben. Jeder Unternehmer, der auch nur einen Mitarbeiter gesetzlich versichert hat, muss also nachweisen können, dass er einen Betriebsarzt benannt hat. Der muss allerdings auch über die notwendige Qualifikation eines Arbeitsmediziners oder eines Betriebsarztes verfügen. Dessen Aufgaben sind sehr unterschiedlich und sie wachsen mit der Betriebsgröße. Ein Betriebsarzt in Luckenwalde, dessen Wirtschaft eher von mittelständischen Unternehmen gekennzeichnet ist, wird hier auf ganz andere Aufgaben stoßen, als Arbeitsmediziner an einem großen Wirtschaftsstandort etwa der Schwerindustrie. Mit DOKTUS kann jedes Unternehmen abklären, welcher Betriebsarzt zu seinem Betrieb passt. Dabei hat DOKTUS stets das Wohlbefinden der Mitarbeiter im Auge.

Betriebsärzte in der Umgebung von Luckenwalde

Die zwei wichtigen Ortsteile von Luckenwalde sind die eingemeindeten Frankenfelde und Kolzenburg. Auch hier kann ein Betriebsarzt aus Luckenwalde tätig werden. Das gilt auch für die Nachbarstädte Jüterbog mit dem berühmten Kloster Zinna im Süden, Treuenbrietzen im Westen, Trebbin im Norden und Baruth/Mark im Westen. DOKTUS sorgt auch hier für den nötigen Arbeitsschutz.