Wer einen Betriebsarzt in Fürstenwalde sucht, fragt bei DOKTUS

Betriebsarzt in Fürstenwalde - nicht so einfachBis hierher und nicht weiter, hieß es vor rund 800 Jahren für Händler, die die Spree befuhren. Eine Furt setzte dem Wasserweg hier ein Ende Dafür siedelte sich um diese Zeit eine Stadt an, mit so einem durchdachten Straßennetz, dass es heute noch erkennbar ist. Fürstenwalde war damals auf der Landkarte erschienen und sollte nun für viele Hunderte von Jahren Handel und Wandel bestimmen: Die Spree war ab hier nicht mehr schiffbar, konnte aber durch die Furt gequert werden: Ein idealer Handelsort. Hinzu kam, dass Fürstenwalde das Stapel- oder Niederlage-Recht besaß. Händler, die in Fürstenwalde ankamen, musste ihre mitgeführten Waren eine bestimmte Zeit lang in Fürstenwalde anbieten, ehe sie weiterziehen durften.

Als zu Beginn des 19. Jahrhunderts auch in Fürstenwalde die Industrialisierung Einzug hielt, begünstigte die verkehrsgünstige Lage die Ansiedlung der unterschiedlichsten Branchen. Durch eine der ersten Eisenbahnlinien wurde die Lage sogar noch einmal deutlich aufgewertet. Die Wagen der Märkisch-Niederschlesischen Eisenbahn, waren die ersten, die statt mit Paraffinkerzen mit Gasbeleuchtung ausgestattet wurden. Möglich gemacht hatte das Julius Pintsch, ein Klempnermeister, der mit seinem Betrieb von Berlin nach Fürstenwalde zog und dort einer der bedeutendsten Arbeitgeber wurde. Mit dem Aufkommen der Automobile überholte Pneumat den Klempner. Pneumat stellte Reifen her und tut das als Teil des Goodyear-Konzerns bis heute. Doch egal ob Klempner oder Reifenhersteller, eines brauchen die Betriebe alle: Einen Betriebsarzt in Fürstenwalde.

Warum ein Betriebsarzt in Fürstenwalde verpflichtend ist

Selbst das kleines Unternehmen muss einen Betriebsarzt in Fürstenwalde nachweisen können, sobald auch nur ein Mitarbeiter sozialversicherungspflichtig angestellt ist. Das bedeutet nicht, dass die Betriebsärztin oder der Betriebsarzt gleich fest angestellt werden muss. Aber der Unternehmer muss einen Betriebsarzt berufen. Das darf aber nicht irgendein Mediziner sein. Er muss die Ausbildung eines Arbeitsmediziners oder Betriebsarztes nachweisen können. Genau mit solchen Medizinern arbeitet DOKTUS zusammen. Das Anforderungsprofil für eine Betriebsärztin oder einen Betriebsarzt ändert sich mit der Größe des Unternehmens. So berechnet sich der zeitliche Aufwand eines Betriebsarztes nach der Anzahl der Mitarbeiter und nach der Branche des Unternehmens. Beispielsweise wird für die Mitarbeiter des Reifenherstellers ein anderer Schlüssel angesetzt, als etwa für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ebenfalls in Fürstenwalde angesiedelten Wohnungsbauunternehmen. Das schlägt sich auch in den angebotenen Vorsorgeuntersuchungen nieder. So gibt es Vorsorgeuntersuchungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EDV (G 73), oder Einstellungsuntersuchungen für Kolleginnen und Kollegen, die Fahr- und Steuerungstätigkeiten (G 25) ausüben müssen. Sind zehn oder mehr Menschen in einem Betrieb beschäftigt, dann obliegt es dem Betriebsarzt, sich bei einer Betriebsbegehung davon zu überzeugen, dass den Kolleginnen und Kollegen keine gesundheitlichen Gefahren drohen. Darüber hinaus beraten Betriebsärztinnen und Betriebsärzte die Belegschaft ebenso wie die Unternehmensführung in allen Fragen der betrieblichen Gesundheit und vor allem auch der Vorsorge. Stehen Schutzimpfungen an, etwa bei Grippe oder jüngst im Falle von Corona, so ist auch dies ein klarer Fall für einen Betriebsarzt in Fürstenwalde.

In Fragen der Arbeitsmedizin ist DOKTUS der richtige Partner für Unternehmen in Fürstenwalde

Ein Arbeitsmediziner in Fürstenwalde muss nicht zwangsläufig auch in Fürstenwalde niedergelassen sein. Ob Berlin oder Frankfurt/Oder – Fürstenwalde ist schnell zu erreichen. Die südliche verlaufende Autobahn A12 macht es möglich. Außerdem liegt Fürstenwalde an der wichtigsten Bahnstrecke nach Polen. Die verkehrsgünstige Lage hat sich also nicht verändert. Daher ist es für jeden Unternehmer von Vorteil, mit einem gut vernetzten Partner, die anfälligen Fragen der Arbeitsmedizin anzugehen. Ein solcher Partner ist DOKTUS, mit seinen starken Ressourcen und seiner großen Zahl verbundener Ärzte.

Betriebsärzte für Fürstenwalde, seine Ortsteile und die Umgebung

Während sich Fürstenwalde in seinem Zentrum im Wesentlichen in die Stadtteile Mitte, Nord und Süd aufteilt, finden sich an der Peripherie Trebus, Molkenberg und Heideland, die ihrerseits von einem Betriebsarzt in Fürstenwalde profitieren können. Doch auch in den Nachbarorten werden von den dortigen Unternehmen die Dienstes eines Arbeitsmediziners in Fürstenwalde gerne angenommen. Zu den Nachbarstädten gehören Müncheberg, das rund 20 Kilometer nördlich liegt. Nach Beeskow sind es etwa 25 Kilometer nach Südosten. Das 14 Kilometer südwestlich gelegene Storkow ist die Nachbarstadt, die Fürstenwalde am nächsten gelegen ist. Dank der bereits erwähnten A12 können auch Berlin und Frankfurt an der Oder zu den Nachbarstädten Fürstenwaldes gezählt werden.