Betriebsarzt Spandau – außen vor und mittendrin

Betriebsarzt Spandau

„Spandau bei Berlin“ lautet eine alte Redensart, denn schon immer waren die Spandauer etwas besonderes. Sie fühlten sich der Spreemetropole nicht so richtig zugehörig, was vielleicht an der Liebe zur Havel lag, pflegten ihre eigenen Traditionen und Vorlieben und behaupteten, wenn sie mal zum Shopping an den Kurfürstendamm wollten, sie führen jetzt in die Stadt, als handele es sich bei Berlin – nur ein paar Kilometer entfernt – um ein weit entferntes Ziel.

Und wenn ein Unternehmer mal einen Betriebsarzt benötigte, musste er tatsächlich weit fahren, denn Betriebsärzte sind auch in Spandau rar gesät. Hier kann DOKTUS helfen, denn als überbetrieblicher Dienst vermittelt DOKTUS Betriebsärzte, ob es nun die grund- und anlassbezogene Betreuung für Kleinbetriebe ist oder die Organisation von festen Einsatzzeiten für größere Unternehmen.

Dynamisch – bei Siemens gehen Betriebsärzte ein und aus

Betriebe findet man in Spandau viele. Denn hier im Osten von Berlin, umgeben von Wald-, Wiesen-, und Wasserflächen, war schon immer mehr Platz für Industrieansiedlungen als in der dichtgedrängten Mauerstadt, als die Berlin nicht erst nach 1945 lange Zeit galt. Die Stadt der lichtlosen Hinterhöfe und Mietskasernen, die schon Zille beschrieben und bemalt hat. Und in der das Arbeiterproletariat zu Hause war.

Doch in Spandau, östlich von Siemensstadt mit seinen ausgedehnten Wohn- und Werksanlagen, wo man die weltberühmten Elektromotoren und Dynamos produzierte, waren die Fabriken, und darunter zum Teil Unternehmen von Weltruf: BMW hat hier in Haselhorst sein Motorrad-Mekka Ende der Sechziger errichtet, der Thelen-Technopark und Boschen & Oetting Automatisierung sind hier ebenso ansässig – insgesamt 30 große Unternehmen und 64 sonstige Gewerbebetriebe. Spandau bei Berlin ist neben anderen Standorten im Norden und im Osten eine der Werkbänke der City. Und Betriebsärzte gehen hier zur Untersuchung der Betriebsangehörigen ein und aus.

Spandau hat viel zu bieten, auch für Betriebsmediziner

Doch Spandau hat mehr zu bieten: die Spandauer Altstadt mit ihren historischen Kirchen und anderen Sakralbauten, die Festung, die mit ihren Wallanlagen, meterdicken Mauern, Kanonen und Kasematten jährlich Tausende von Besuchern anzieht – und sei es auch nur zu den Rockkonzerten im Innenhof – und natürlich die Wasserwelt aus Havel und Spree, die hier zusammenfließen, kleine Seen und Wasserläufe bilden, die sich zu einer abwechslungsreichen Landschaft gliedern, in der die verschiedenen Orte rund um Spandau von Haselhorst und Hakenfelde über Staaken bis runter nach Kladow und Gatow eingebettet sind. In der Mitte die Heerstraße, die Spandau als Ost-West-Achse durchschneidet.

Auch Händler und Gastronomen brauchen einen Arzt

Eine Viertelmillion Menschen wohnt hier, davon über 12.000 Gewerbetreibende, die bei der IHK Berlin angemeldet sind. Und sobald sie, sei es als Händler oder als Gastronom, einen Angestellten haben, müssen sie arbeitsmedizinische Leistungen in Anspruch nehmen. Mit anderen Worten, sie brauchen ein Betriebsarzt, möglichst einen Spandauer Betriebsarzt. Das geht aus den gesetzlichen Bestimmungen der DGUV 2 hervor.

Betriebsärzte in Spandau – Lizenz zum Helfen

Hier hilft DOKTUS als überbetrieblicher Dienst, denn für viele Betriebe ist es nicht immer einfach, einen Arbeitsmediziner für die Betreuung ihrer Firma zu finden. Betriebsmediziner sind inzwischen so selten wie Braunbären in Mitteleuropa – und ebenso teuer in der Unterhaltung. DOKTUS unterhält ein Netzwerk aus niedergelassenen Allgemeinmedizinern, die neben ihrer Praxis auch noch die Lizenz besitzen, als Betriebsarzt Unternehmen in ihrer Nachbarschaft zu betreuen. Und sollten Vorsorgeuntersuchungen fällig werden, können diese zu Not auch in der Praxis durchgeführt werden – nur ein paar Steinwürfe entfernt. Einfach DOKTUS fragen!