Arbeitsschutz verbessern – aber wie? Die Checkliste der GDA hilft

9. Juni 2017

Der Online-Check der GDA ermittelt Missstände und Probleme beim Arbeitsschutz.

Wie gelingt Arbeitsschutz in kleinen oder mittelständischen Unternehmen? Die Zusammenarbeit mit einem Betriebsarzt, die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung im Unternehmen, sind richtige Schritte in Richtung Arbeitsschutz. Eine Einschätzung des Arbeitsschutzes im Unternehmen, gelingt außerdem mittels des ORGAchecks der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA). Die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie ist eine Initiative von Bund, Ländern und der gesetzlichen Unfallversicherung, mit dem Ziel, den Arbeitsschutz in Deutschland zu modernisieren.
Der Online-Check der GDA ermittelt Missstände und Probleme beim Arbeitsschutz im Unternehmen, bietet eine übersichtliche Darstellung der Ergebnisse und gibt Handlungsempfehlungen.
Analysen und Handlungsempfehlungen bezüglich des Arbeitsschutzes, werden nach der Größe des Betriebs und der Art der Betreuung vorgenommen. Die Unterscheidung gliedert sich in eine Regelbetreuung für Betriebe mit bis zu 10 Mitarbeitern, mit mehr als 10 Mitarbeitern, sowie einen Teil für Unternehmen, die sich für die Alternative Betreuung im Unternehmermodell entschieden haben.
Die Checkliste wird Kapitel für Kapitel durchgegangen, es sind sowohl eine Basis- als auch eine Vollversion verfügbar.

Die Basisversion beinhaltet folgende Kapitel:

Verantwortung und Aufgabenübertragung
Kontrolle Arbeitsschutzaufgaben
Betreuung / SIFA / Betriebsarzt / ISA
Qualifikation
Gefährdungsbeurteilung
Unterweisung

Die Vollversion ergänzt den Arbeitsschutz durch folgende Kapitel:

Behördliche Auflagen
Rechtsvorschriften
Beauftragte und Interessenvertretung
Kommunikation und Verbesserung
Arbeitsmedizinische Vorsorge
Planung und Beschaffung
Fremdfirmen und Lieferanten
Zeitarbeitnehmer
Erste Hilfe / Notfallmaßnahmen

In den jeweiligen Kapiteln werden in der Rubrik “Was mache ich, was ist zu tun?” unterschiedliche Fragen bezüglich des Arbeitsschutzes im Unternehmen gestellt. Diese können in unterschiedlichen Kategorien, von “dringender Handlungsbedarf” bis “zurzeit kein Handlungsbedarf” beantwortet werden. Anhand dieser Antworten stellt die Checkliste einen Wert von 0 bis 10 dar, der zeigt, wie gut der Arbeitsschutz auf diesem Gebiet funktioniert. Zusätzlich zu den Fragen, werden unter “Weitere Infos” zusätzliche Informationen bereitgestellt, die Wissenswertes rund um das Thema bieten. Die Rubrik “Praxishilfen” gibt Tipps für den alltäglichen Gebrauch. Auch die Rechtlichen Grundlagen werden klar und verständlich in der gleichnamigen Rubrik dargelegt, die wichtigen “Begriffe” des Kapitels ausführlich erläutert.
Nachdem alle Kapitel bearbeitet worden sind, lassen sich individuelle Maßnahmen für das Unternehmen festlegen. Einen Überblick über den Arbeitsschutz im Unternehmen, bietet die Rubrik “Mein Gesamtergebnis”.
Der ORGAcheck der GDA bietet eine vielfältige und umfassende Kontrolle des Arbeitsschutzes im Unternehmen. Durch den verbesserten Arbeitsschutz trägt die GDA nach eigenen Angaben zu einer “störungsfreien Arbeitsorganisation” bei und hilft somit “die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu unterstützen”.
Sicherlich ist dafür eine Akzeptanz des Arbeitsschutzes bei allen Mitarbeitern im Unternehmen enorm wichtig – ohne die Akzeptanz der Mitarbeiter, wird auch der ORGAcheck des GDA wirkungslos bleiben. Sind aber die Mitarbeiter an einem guten Arbeitsschutz interessiert, so kann die Checkliste viel zur Sicherheit der Mitarbeiter beitragen.
Neben der Checkliste werden außerdem Informationen bezüglich eines störungsfreien Betriebsablaufs, der Motivation und Produktivität der Mitarbeiter sowie der kontinuierlichen Verbesserung des Arbeitsablaufs bereitgestellt.
Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.gda-orgacheck.de/daten/gda/check_01.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.